Schlagwort-Archive: month 11

month11 | Woche 2

Die zweite Woche ist geschafft, 14 von 70 Tagen habe ich bereits hinter mich gebracht. Wenn das mal kein Grund zur Freude ist.

Ich bin froh, nun auch diese Woche abhaken zu können, diesmal lief es nämlich nicht ganz so reibungslos. Ich hatte große Probleme, meinen Quark, den ich zweimal am Tag statt den Eiweiß-Shakes zu mir nehme, herunterzubekommen. Ich habe an einem Tag sogar komplett gar keinen Quark gegessen und es tatsächlich erst abends bemerkt. Zur Zeit muss ich fast brechen, wenn ich den Magerquark nur im Kühlschrank sehe und werde ihn deswegen in der nächsten Woche wohl durch etwas anderes ersetzen. 😀 Mir ist allgemein aufgefallen, dass ich das mit der Ernährung 1:1 nach Plan nur sehr schwer schaffe, wenn ich mich auf andere wichtige Dinge konzentrieren muss. Das liegt vermutlich daran, dass ich month11 eben erst seit einigen Tagen mache und das ganze Konzept noch nicht so verinnerlicht habe, dass ich es im Schlaf beherrsche. Das wird sich vermutlich aber mit jedem vergangenen Tag bessern. Mir fiel es außerdem das erste Mal relativ schwer, Essen zuzubereiten bei dem ich mir nicht dachte: „Oh nee, schon wieder?“ Und das nach zwei Wochen? Puh. Ich muss da langsam wirklich mal langsam etwas Abwechslung herein bringen.

Ich hatte wenig Zeit, war viel unterwegs, was eben oft dazu führte, dass es das gab, was am schnellsten ging und nicht unbedingt dem entsprach, worauf ich Lust hatte. Für die nächste Woche habe ich mir auf jeden Fall vorgenommen, mal etwas vorzukochen, um auch an stressigen Tagen oder bei ungeplanten Ereignissen schnell essen zu können. Trotz den Schwierigkeiten habe ich einige sehr gute Sachen gegessen, die ich euch natürlich auch in dieser Woche trotzdem gerne zeigen möchte. Mein absoluter Höhepunkt, was das Essen angeht, war übrigens ein Abend, an dem ich mit meinem Schatz im Autokino war. Wir hatten das Baby hinten, schlafend auf der Rückbank und wir beide vorne, Fast and the Furious schauend mit einer riesigen Salatschüssel. Wir haben uns unsere Gabeln geschnappt, nacheinander aus der XXL-Schüssel gefuttert und den Film genossen. Das war wirklich sehr, sehr cool. 🙂 Wir haben uns kaputt gelacht und waren sehr stolz, nicht zu Chips, Cola oder Popcorn gegriffen zu haben und stattdessen das Programm, die Kleine und den Film unter einen Hut bekommen zu haben. Perfekter Abend!

Das Training lief im Gegensatz zur Ernährung ganz fantastisch. Vor Beginn des Programms hätte ich eher gedacht, dass mir vor allem das Training zu schaffen macht und ich viel weniger Probleme mit dem Essen habe. Nun ist es umgekehrt – auch gut. 😉 Ich habe im Vergleich zur Vorwoche eine unglaubliche Steigerung gemerkt. Dinge, die mir in Woche 1 noch fast unmöglich schienen, habe ich jetzt super hinbekommen. Klar, anstrengend war es trotzdem noch, aber ich habe gut durchgehalten, was mich jedes Mal stolz wie Oskar gemacht hat. Ich habe sogar weniger Pausen und die verschiedenen Einheiten mit mehr Wiederholungen gemacht – super Gefühl. Immer noch ist es für mich das Highlight des Tages das Training hinter mich gebracht zu haben, den Körper „kribbeln“ zu spüren und zu duschen. Selbst wenn ich vorher überhaupt keine Lust habe und mich richtig zum Trainieren aufraffen muss, geht es mir nach dem Training unglaublich gut und ich bin heilfroh, nicht auf der Couch gelegen zu haben. Mit jedem vergangenen Tag habe ich den Eindruck, dass meine Haut wieder ein bisschen straffer geworden ist, alles fühlt sich fester und weniger „schwabbeliger“ an. 😉 Hier meine Waage- und Maßband-Ergebnisse:

Gewicht: keine Veränderung (- 2,3 kg seit Beginn)

Brustumfang: keine Veränderung (- 4 cm seit Beginn)

Armumfang: – 1 cm (- 1 cm seit Beginn)

Taillenumfang: keine Veränderung (- 5 cm seit Beginn)

Hüftumfang: – 3 cm (- 4 cm seit Beginn)

Oberschenkelumfang: – 1 cm (-1 cm seit Beginn)

Umfang des Pos: + 1 cm (+ 1 cm seit Beginn)

Körperfettanteil: keine Veränderung (- 0,6 % seit Beginn)

Wie ihr sehen könnt, es hat sich wieder etwas getan, obwohl ich nichts an Gewicht verloren habe. Und ja, ich weiß, es geht vielmehr um die Veränderung am Körper als um die Zahl auf der Waage, aber ich kann nicht bestreiten, dass ich etwas traurig war, als ich die gleiche Zahl wie letzte Woche sah. Ich bin allerdings wahnsinnig glücklich, dass ich diese Woche sogar 3 cm an der Hüfte verloren und einen Zentimeter am Po gewonnen habe. J.Lo is coming, ich sag es euch. 😀 Von meinem Freund höre ich nun fast täglich, dass er eine körperliche Veränderung an mir feststellt (und die sehe ich übrigens auch ganz deutlich an ihm – unglaublich!) und ich selbst muss „leider“ einsehen, dass mir zwei von meinen Jeans nicht mehr so recht passen. Alles rutscht und sitzt viel zu weit und auch der Gürtel müsste erst einmal ein paar neue Löcher verpasst bekommen, bevor es lohnen würde, ihn zu tragen. Wirklich verrückt, was sich so in zwei Wochen tun kann. Ich kann es noch gar nicht glauben. Ich freue mich so darauf, euch ganz zum Schluss die Vorher-Nachher Bilder zu zeigen, denn ich schaue jetzt schon in den Spiegel und bewundere die Muskelstränge, die sich langsam an meinen Oberarmen sehen lassen. 😀

Liebste Grüße, Vreni ♥